Endspurt in jeglicher Hinsicht

Gestern erkannte ein Familienmitglied meine Misere und bot sich bei der Jacke zum Fäden vernähen an.
Was für mich eine unüberwindbare Hürde war, hatte sie in der Sonne sitzend innerhalb kürzester Zeit erledigt. „DANKE“ dafür.
Ich kann mir nicht erklären, warum ich mich bis dahin noch nicht aufraffen konnte es selber zu tun.  Aber das haben diese „inneren Schweinehunde“ so an sich. Man erkennt sie, kann ihren genauen Aufenthaltsort bzw ihr Themengebiet benennen, man kann sie beweinen oder belächeln… Aber bezwingen, dass kann ich ihn bzw sie nicht. Oder doch? Liegt das Geheimnis im Triumph über sie/ihn?

Und weil ich kein Aufenthaltsort für „innere Schweinehunde“ sein will, habe ich heute gleich erstmal eine Runde gebügelt und dann das Bündchen der Hose umgenäht.
Ich muss dringend in den nächsten Tagen ein Gummiband fürs Bündchen kaufen und kleine Knöpfe für die Schühchen.

 

Gefertigt wurden die Teile durch mich nach einer Anleitung aus einer Zeitung.
Wenn ihr nicht wisst, von welchem Jäckchen und von welchem Bündchen ich rede, dann schaut hier:

https://wollglueck.com/2014/06/22/stand-der-dinge/

https://wollglueck.com/2014/06/20/es-nimmt-form-an/

https://wollglueck.com/2014/06/14/ich-stricke-noch/.

Ein Gedanke zu “Endspurt in jeglicher Hinsicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s