Was die Natur so hergibt

Diese Woche trudelten ein paar Walnüsse bei uns ein. Gepflückt im Nachbarort, auf der anderen Seite der Weser, in einem anderen Bundesland.

Danke an euch zwei lieben Baumbesitzer und Pflücker.

Wir könnten sie jetzt so wegknuspern oder als Deko verwenden. Aber nein – ich will etwas besonderes damit anstellen. Schmecken sie doch um so viel besser, als die Kollegen aus dem Supermarkt.

Und hier kommt der Öko-Markt ins Spiel, den ich am letzten Wochenende besucht habe.

Dort habe ich ein sooo leckeres Walnusspesto probiert. Ich habe es nicht gekauft, da ich momentan an meiner Ernährung arbeite.
Aber die vielen kugeligen Neuankömmlinge sehe ich nun als Grund/Ausrede für einen kleinen Ausrutscher. Ich werde das Internet nach einem Rezept durchforsten und dann in Pestoproduktion gehen. Ich werde davon berichten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s